Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘cash’

.bundesregierung für 1&1

An einem schönen Sonntagnachmittag sollte man sich die Laune nicht verderben lassen, sondern Milch in das Müslischale fließen lassen, einen alten Film mit Heinz Erhardt bei der ARD schauen oder mal wieder auf missglückte Seiten im Internet schauen.

Nachdem das Müsli aus und Erhardt nicht da war, blieb nur das Internet und das Opfer: P€€r. Ja, man erinnert sich noch daran, wie unser Finanzminister seinen Lieblingsspruch „I Love Cash“ gleich in eine Homepage umgemünzt hat, auf der er sich als Rapper präsentierte. Freudige Nachricht ist, dass die Seite so nicht mehr existiert, weniger erfreulich, das auf der Seite nun Werbung für 1&1 prangt.

Ich finde das wunderbar, dass die Bundesregierung und allen voran das Finanzministerium nun den Staatshaushalt durch Werbung wohl finanzieren und ein kleines Sümmchen müsste dabei schon heraus gekommen sein. Denn immerhin haben so gut wie alle Medien über die Seite berichtet, von der Taz bis zur „BILD“ und wenn man da nun Werbung schalten will, auf so einer populären Seite….

Leider glaube ich, dass das Finanzministerium kein Geld gesehen hat und man nicht nur schon den P€€r durch Steuergelder bezahlt hat, sondern auch 1&1 durch bestimmt nicht verlängerte Verträge eine wunderbare Werbeplattform gegeben hat. Ich finde, dass man das nun auch konsequent durchziehen sollte und zum Beispiel dem Spruch amm Bundestag „Dem deutschen Volke“ durch „Ich liebe es“ ersetzt oder auch Angela Merkel am Ende einer festlichen Rede einblendet: „Angela Merkel wurde von D&G ausgestattet„. Oder noch viel Besser: wenn jetzt schon die ganzen Daten gesammelt werden, dann sollten die auch weiterverkauft werden und ich freue mich dann auf einen Anruf von zum Beispiel „Grünenthal“, die die meine Internetgewohnheiten ausgewertet haben: „Hallo Herr W., wir sehen hier gerade, dass sie viel in der Nacht vor dem Computer sitzen, sollten sie Probleme mit dem einschlafen haben, dann probieren Sie doch mal Contergan! Garantiert keine Nebenwirkungen! Bzw. keine Nebenwirkungen, die sie uns kausal nachweisen können“ Hach und wie würde ich mich dann über eine Parlamentsdebatte über den Haushalt freuen, in der P€€r auf den Posten „Werbeeinnahmen“ hinweist.

Hach „I Love Ca$h!“

Advertisements

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: